Videos

deleyCON Soundsters S19 In-Ear Sport-Kopfhörer Test

Wir durften einen deleyCON Soundsters S19 In-Ear Sport-Kopfhörer testen. Er verfügt über einen 3,5mm Klinken-Stecker, einstellbare Over-Ear-Bügel, ein verschlaufungsfreies Rundkabel in Schwarz und ist zum Beispiel für MP3-Player oder das Smartphone zum Jogging geeignet.

Geliefert wird in einer sehr schönen, stabilen und transportsicheren Box:

1x deleyCON SOUNDSTERS In-Ear Sport-Kopfhörer S19
4x Ohrpassstücke in den Größen XS, S, M und L
1x Kabel Clip
1x leicht verständliches Benutzerhandbuch in Deutsch

Das Design des Kopfhörers gefiel mir auf den ersten Blick. Er wirkt sehr edel geschwungen und abgerundet. Das Kabel fühlt sich hochwertig an. Die stabilen Over-Ear-Bügel lassen sich sehr gut formen und halten die gewählte Position auch tatsächlich, was man nicht von jedem Kopfhörer mit Bügel sagen kann.

Der Kopfhörer ist angenehm leicht und passt sich beim Einsetzen ins Ohr sehr gut an die Ohrform an. Es juckt und kratzt nicht, die Ohrpassstücke sind weich und angenehm glatt.

Der Sound ist erstaunlich gut, sehr klar. Selbst wenn man zum Beispiel Musik auf maximale Lautstärke stellt, kratzt der Sound noch immer nicht, sondern bleibt sehr klar, wobei die Lautstärke auch recht passabel ist. Man hört einen angenehmen Bass, weder zu tief noch zu hoch. Der Hersteller verspricht diesbezüglich tatsächlich nicht zu viel. Geräusche von außen konnte ich beim Testen nicht feststellen. Auch bei voller Lautstärke dringt der Sound von innen nicht zu laut nach außen.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis halte ich insofern für mehr als angemessen. Ich kann den deleyCON Soundsters S19 nur weiterempfehlen.

Testergebnis: 10 / 10 Punkten

Den Kopfhörer in verschiedenen Farben findet ihr übrigens auch bei Amazon: http://amzn.to/1LvkrzY

Werbung

Simba Dickie Color Me Mine Diamond Summer Party Heart Bag & Fashion Bag Test

Wir durften von Simba Dickie Color Me Mine den Diamond Summer Party Heart Bag & Fashion Bag testen. Die Kinder-Taschen werden von innen mit Permanent Markers angemalt.

Beide Sommer-Taschen werden in einer kreativen, schönen Verpackung aus Karton dargeboten. Auf der Verpackung erfährt man in kurzen Beschreibungen, wie die Taschen anzumalen sind – nämlich von innen mit Markern, die man zunächst jeweils eine Minute lang schütteln muss, um die Farbe im Stift zu mischen und zum Laufen auf das Kunststoff-Material der Taschen zu bringen.

Color Me Mine Diamond Summer Party Heartbag in rosa

Der Heart Bag ist, wie der Name schon sagt, eine Tasche für Kinder in Form eines Herzes. Herzen und Blüten sowie eine Schleife und Perlen sind darauf abgedruckt und zum Anmalen auf Kunststoff bereit. In der Packung werden vier Permanent Marker mitgeliefert, mit denen eine dauerhafte Einfärbung der Tasche auf der Innenseite möglich ist.

Auf der Verpackung erhält man bereits einen Ideen-Vorschlag, wie man die Tasche anmalen kann, ist aber in der Farbwahl natürlich dennoch frei. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Schön an der Herz-Tasche ist, dass sie per Reißverschluss vollständig verschießbar ist. Zum Bemalen kann die Tasche zudem ganz geöffnet werden, was das Anmalen von innen sehr erleichtert. Hat man erst einmal die Marker eine Minute lang geschüttelt, fällt das Anmalen der Tasche überhaupt nicht schwer.

Es ist auch kein Problem, wenn man von innen etwas auf der schwarzen Linie malt, da man Unfeinheiten auf der Außenseite nicht erkennt. Ist das Ergebnis fertig, scheint es sogar sehr schön ebenmäßig durch den Kunststoff. Die Marker sehen wirklich gut auf dem Material aus, auch wenn man beim Bemalen vielleicht erst einmal etwas Sorge hat, ob es am Ende tatsächlich gut aussieht.

Da nur eine Taschenseite bedruckt ist, ist man mit dem Bemalen auch relativ schnell fertig.

Da die Tasche so schön leicht zu bemalen war, kamen wir insgesamt zum begeisterten

Testergebnis: 10 / 10 Punkten

Color Me Mine Diamond Summer Party Fashionbag in rosa

Der Fashion Bag ist von der Aufmachung her vielmehr eine Kinder Shopping-Tasche. Die Tasche ist recht groß, man kann darin einiges tragen, und sie ist nach oben hin offen.

Sie ist unter anderem mit Blüten, Herzen, einer Schleife und Schmink-Utensilien zum Bemalen bedruckt, man ist bei der Tasche mit dem Anmalen einige Zeit gut beschäftigt. Mitgeliefert werden die gleichen Lackstifte-Farben wie im Heart Bag. Auch gilt Entsprechendes für den Vorgang beim Bemalen der Tasche.

Schwierig erschien hier lediglich, dass die Tasche zwar groß ist und man auch in der Tiefe noch gut an die zu bemalenden Stellen kommt, aber eine gänzliches Aufklappen wie beim Heart Bag nicht möglich ist. Das erschwert die Arbeit beim Malen etwas. Kleine Kinder-Hände und -Köpfe, die gut in die Tasche reichen können, mögen das allerdings anders erleben.

Man kann die Tasche zwar auch von innen nach außen zum Bemalen drehen, aber ich hätte Sorge gehabt, dass dabei etwas kaputt geht.

Der Fashion Bag ist auf jeden Fall sehr schick und modern gestaltet und auch für etwas größere Kinder daher optisch sehr gut geeignet. Mit dieser Tasche macht die erste Shopping-Tour sicherlich Spaß, wenn sie erst einmal toll bemalt ist.

Lediglich wegen des schwierigeren Bemalens als bei der Herz-Tasche kamen wir zum

Testergebnis: 9 / 10 Punkten

Wir empfehlen die Taschen als kreatives Spielzeug gerne weiter und hatten viel Spaß dabei, die beiden Taschen testen zu dürfen. Übrigens könnt ihr sie auch bei Amazon noch einmal anschauen:

Heart BagAmazon Link
Fashion BagAmazon Link

Vielen Dank an Simba-Dickie für die schönen Color Me Mine Produkte, die uns kostenfrei zum Testen zur Verfügung gestellt wurden.

Werbung

Philips Azur Performer Dampfbügeleisen Testbericht

Dank Konsumgöttinnen durften wir das Philips Azur Performer GC3800 Series Dampfbügeleisen in Türkis testen. Das Bügeleisen hat eine sehr spitze SteamGlide Plus Bügelsohle, die auch kleinste Ecken erreichen kann, eine zusätzliche Dampfstoßtaste und ein integriertes Calc Clean System, das auch Abhilfe bei Kalk durch hartes Wasser leistet. Seine Dampfregelung erfolgt automatisch. Das Bügeln soll mit dem Azur Bügeleisen schneller, einfacher und cleverer sein.

Gleich beim Entpacken ist zu bemerken, dass das Dampfbügeleisen mit 1,4 kg leicht und wegen des ergonomisch angenehm geformten Griffs bequem und griffig in der Hand liegt. Steckt man nach dem Lesen der kurzen, leicht verständlichen Betriebsanleitung den mit einem Sicherheitsgriff versehenen Stecker in die Steckdose, heizt das leistungsstarke Bügeleisen sofort das Wasser im im Übrigen sehr leicht zu befüllenden transparenten Tank auf. Es dauert nur zwischen eins und zwei Minuten, bis das Dampfbügeln auch schon losgehen kann. Die Schnelligkeit des Heizvorgangs ist erstaunlich.

Auch recht starrer, faltiger Stoff wird sehr schnell schön geglättet. Die SteamGlide Plus Bügelsohle gleitet dabei schön flüssig über den Stoff, bleibt nicht wie andere Bügeleisen an großen Falten hängen und tropft bei entsprechender Hitze nicht, sondern dampft gleichmäßig.

Um euch das Dampfbügeleisen einmal in Aktion vorzuführen, haben wir ein kurzes Video beim Bügeln mit dem Philips Azur Performer gedreht. Oft sagen bewegte Bilder doch mehr als 1000 Worte.

Im Anschluss an den Bügelvorgang zieht man den Stecker wieder und lässt das Dampfbügeleisen abkühlen. Danach kann man das überschüssige Wasser wieder aus dem Wassertank kippen.

Falls bereits erforderlich, insbesondere nach einem Monat intensiven Gebrauchs des Bügeleisens, kann man die Calc Clean Funktion verwenden, wozu allerdings der Tank erneut bis zur MAX-Markierung mit Wasser aufzufüllen und das Wasser bis zur maximalen Temperatur zu erhitzen ist. Der Reinigungsvorgang ist in der Anleitung des Dampfbügeleisens leicht verständlich und dennoch hinreichend ausführlich beschrieben.

Fazit

Bereits auf Fotos sprach mich die Optik des Philips Azur Performer GC3800 Series Dampfbügeleisens sehr an. Ich war überrascht, als beim Öffnen der Verpackung das Bügeleisen sogar noch ansprechender als auf den Fotos aussah. Die Farbe Türkis finde ich sehr schön. Ich habe sie gewählt, weil ich in den vergangenen Jahren viele Utensilien im Haus bereits in Türkis gekauft habe. Es gibt allerdings auch noch eine Variante des Bügeleisens in Schwarz-Gelb.

Da es kinderleicht war, das Bügeleisen in Betrieb zu nehmen und die Dampffunktion zu aktivieren, hatte ich sehr schnell Spaß beim Bügeln. Ich musste mich nicht erst lange mit technischen Details befassen. Das Bügeleisen ist also nicht zu kompliziert.

Weil das Bügeleisen sehr schnell den Stoff glättet, wird das Bügeln auch nicht baldig zur Tortur, sondern macht Spaß, da rasch ein Erfolgserlebnis zu verzeichnen ist.

Vermutlich könnte nur eine Bügelstation das Bügelerlebnis noch übertreffen, allerdings wäre mir eine Bügelstation zu sperrig für meine Zwecke. Das Philips Azur Performer Dampfbügeleisen lässt sich dagegen schnell verstauen.

Das Versprechen, schneller, einfacher und cleverer bügeln zu können, ist mit dem Philips Azur Performer vollumfänglich eingehalten.

Ich bin sehr zufrieden mit dem Bügeleisen und kann es uneingeschränkt weiterempfehlen. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis erscheint mir nach der Testphase absolut angemessen. Wenn ich mir ein Bügeleisen anschaffen müsste, würde ich dieses sehr schöne, leistungsstarke Gerät durchaus zu diesem Preis erwerben.

Im Übrigen bietet Amazon das Bügeleisen unter diesem Link hier an.

Testergebnis: 10 / 10 Punkte

Werbung

Clementoni Clempad HD Plus 5.0 Tablet Testbericht

Wir hatten – dankbarerweise – die Möglichkeit, das Clementoni Clempad HD Plus 5.0 Kinder Tablet zu testen. Es handelt sich dabei um ein Spielzeug, mit dem Kinder interaktiv spielend lernen können. Beim Lernspiel hatte mein Kind in unserem YouTube-Video sichtlich viel Spaß. Man kann mit dem Tablet für Kinder ab 6 Jahren unter anderem malen, Musik hören, ein Fotoalbum erstellen, ein Video drehen und chatten. Eltern können zum Beispiel im Erwachsenen-Bereich ein Zeitlimit setzen, die Internetnutzung beschränken und den Lernfortschritt einsehen. In unserem Video stellen wir euch das Pad hier einführend vor:

Wir haben das Clementoni Clempad HD Plus 5.0 Tablet etwa zwei Wochen lang ausführlich getestet und sind begeistert. Das Tablet ist aus stabilem Material. Mitgeliefert wird ein Halter, auf den man das Clempad stellen kann, eine Schutzfolie, die bereits angebracht ist, und eine stoßsichere dicke Schutzhülle, die auch leicht austauschbar ist, natürlich auch ein Ladegerät und eine leicht verständliche Anleitung.

Die Konfiguration des Geräts zu Beginn ist einfach, man wird leicht verständlich durch die Installation navigiert. Das Clempad kann nicht nur auf Deutsch verwendet werden, sondern auch auf etlichen anderen Sprachen, die teilweise schon vorinstalliert sind. Die Oberfläche des Clempads kann individuell angepasst werden, im Erwachsenen-Bereich kann genau festgelegt werden, auf welche Apps das Kind oder auch die Kinder (es können mehrere Profile angelegt werden) Zugriff hat/haben oder nicht. Das Internet kann vollständig deaktiviert oder beschränkt eingeschaltet werden.

Es gibt etliche kostenfreie Clem Apps, mit welchen das jeweilige Kind interaktiv lernen und spielen kann; mein Kind ist von den Tablet-eigenen Apps sehr begeistert. Teilweise können die Apps auch per Arm-Bewegungen gesteuert werden, was wir besonders fantastisch für ein Tablet finden. Bisher kannten wir diese Art der Spielsteuerung nur von größeren Spielekonsolen. Über den Google Play Store können zudem beliebige weitere Apps auf das Clempad geladen werden, wodurch es wie jedes andere Android-Tablet beliebig inhaltlich erweiterbar ist. Natürlich haben auch hier die Eltern die volle Kostenkontrolle über den Erwachsenen-Bereich.

Über den passwortgeschützten Erwachsenen-Bereich kann außerdem kontrolliert werden, wie lange das Kind das Tablet verwendet und welche Lernfortschritte es bereits gemacht hat.

Toll ist auch, dass der Speicher des Clempads per MicroSD-Karte erweiterbar ist. Darauf können auch Medien extern gespeichert werden, um sie mit dem Clempad zu verwenden, zum Beispiel Musik und Videos. Bisher reichte uns allerdings der interne Speicher aus, zumal Clem auch eigene kindgerechte Video-Streams zur Verfügung stellt und die Clem Apps und Funktionen bereits zahlreich und vielfältig genug sind.

Unser Fazit ist wirklich: pure Begeisterung!

Es gibt lediglich einen Punkt, den ich für verbesserungswürdig halte: der Akku. Bei hoher Beanspruchung des Clempads zum Beispiel beim Videodrehen ist der Akku leider für unseren Geschmack zu schnell leer. Andererseits ist das für ein Kinder-Tablet kein allzu großer Minuspunkt, da so die Spielzeit mit dem Tablet eben auch sehr pragmatisch gelöst begrenzt ist und die Eltern nicht erst erzieherisch „eingreifen“ müssen, sondern stattdessen – mit einem Augenzwinkern – zwischendurch unterstützend das Ladekabel reichen dürfen.

Das Clementoni Clempad HD Plus 5.0 Kinder Tablet könnt ihr übrigens hier bestellen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis halte ich übrigens für völlig angemessen und das Clempad zum Beispiel für ein wunderbares – anstehendes? – Weihnachtsgeschenk.

Werbung